Foursquare für Social Media Marketing nutzen


Foursquare ist ein standortbezogenes soziales Netzwerk, welches überwiegend auf Smartphones zum Einsatz kommt. Nutzer können einen “Check-in” an Orten veröffentlichen, den Freunde in der Umgebung angezeigt bekommen. Außerdem können Tipps zu Orten oder Lokalitäten abgegeben werden, die öffentlich einsehbar sind. Ebenso kann der Nutzer Fotos mit Orten verknüpfen und mit den Aktionen anderer Nutzer interargieren sowie Listen erstellen.

Foursquare wurde 2009 von Dennis Crowley und Naveen Selvadurai ins Leben gerufen. Zuvor wurde ein ähnliches Projekt Corwleys von Google gekauft, später aber zugunsten von Google Latitude, einem ähnlichen Dienst, eingestellt.

Im April 2012 hat das Netzwerk 20 Millionen registrierte Benutzer gemeldet, 2013 wird bereits von 33 Millionen Mitgliedern gesprochen. Frauen und Männer sind unter den Nutzern in etwa ausgewogen vertreten. Die App ist für Android und Apple Geräte verfügbar. Außerdem lässt sich die Anwendung auf Windows Phones, Blackberry Geräten, Symbians und Playstation Vitas ausführen. An Sprachen stehen zurzeit neben Englisch auch Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch,  Japanisch, Indonesich, Korean, Portugiesisch, Russisch, Thai und Türkisch zur Auswahl.

Foursquare Funktionen

Mayorship

Ist ein User an einem Ort in den letzten Tagen häufiger als alle anderen Mitglieder eingecheckt, wird er als Mayor ausgezeichnet. Diese Auszeichnung kann jederzeit verloren gehen, wenn ein anderer Nutzer häufiger am selben Ort eincheckt. Der Mayor wird auf der Infoseite des jeweiligen Ortes angezeigt.

Badges

Badges sind kleine Auszeichnungen für Check-ins an bestimmten Orten. Einige Badges stehen nur in bestimmten Städten oder Ländern zur Verfügung, andere sind an die Art des Ortes (beispielsweise Strand) oder der Lokalität (beispielsweise italienisches Restaurant) gebunden. Gewonnene Badges werden dauerhaft auf der Profilseite des Nutzers angezeigt.

Punktevergabe

Für Check-ins, dem hochladen von Fotos, abgeben von Tipps und weiteren Aktionen werden Punkte vergeben. Für den Nutzer besteht so die Möglichkeit, sich mit seinen Freunden im Netzwerk zu vergleichen.

Treffen mehrere der folgenden Bedingungen zu, werden die Punkte addiert.

  • Mayor Auszeichnung erhalten – 5 Punkte
  • Check-in in einer neuen Kategorie – 4 Punkte
  • Check-in an neuem Ort – 3 Punkte
  • Check-in an einem Ort, an dem der User Mayor ist – 3 Punkte
  • Als erster der Freunde eingecheckt an einem Ort – 3 Punkte
  • Check-in an bereits bekanntem Ort – 1 Punkt

Foursquare for Business

foursquare-for-business-leisteEs ist möglich, einen Unternehmens-Account bei Foursquare anzulegen. Dabei kann es sich sowohl um eine Seite als auch um einen Ort handeln. Handelt es sich also um ein Unternehmen, das Laufkundschaft hat bzw. Gäste, die sich länger vor Ort aufhalten, kann die Erstellung eines Ortes auf Foursquare interessant sein. Nutzer können dann dein Geschäft bei Foursquare auswählen und dort einchecken. Sollte der Ort bereits angelegt worden sein, kannst Du diesen für dich beanspruchen. In beiden Fällen ist ein Profil bei Foursquare notwendig. Gleichzeitig können eventuelle Duplicate entfernt, bzw. verknüpft werden (Merge duplicate Foursquare Places). Die erforderlichen Nachweise unterscheiden sich, es steht jedoch immer eine Verifizierung auf postalischem Weg zur Verfügung.

Nachdem Du deinenOrt verwalten kannst, können Statistiken eingesehen werden, z.B. wie viele Nutzer an der Geschäftsstelle eingecheckt sind und/oder den Ort “liken”. Sowohl viele Check-ins als auch viele Likes sind interessant. Du kannst User temporär beim Check-In ansprechen. Nutzer die deinen Ort ge-liked haben, erhalten jedoch alle Mitteilungen, die Du über das Foursquare Netzwerk versendest in ihrem Stream angezeigt. Aber auch Nutzer, die noch nicht mit Ihrer Seite interagiert haben, sehen Updates, etwa bei der Suche nach Orten im Umkreis.

Inhalte teilen kannst Du ähnlich wie bei anderen Social Networks. Neben Text und einem Bild können außerdem Specials geteilt werden und Mitteilungen gleichzeitig an Facebook und Twitter gesendet werden.

foursquare-inhalt-teilen

Specials

Specials sind eines der mächtigsten Marketing Werkzeuge Foursquares. Du kannst damit auf ein besonderes Angebot hinweisen, wobei dabei ein Bezug zur Foursquare-Nutzung hergestellt werden kann, dies jedoch nicht zwingend erforderlich ist.

So kann beispielsweise auf ein Sonderangebot oder einen Rabatt auf bestimmte Produkte hingewiesen werden. Sollte dein Unternehmen bei Foursquare Usern beliebt sein, empfiehlt es sich jedoch, auf die Foursquare Funktionen zurückzugreifen.
Ähnlich einem Badge können bestimmte Bedingungen an ein Special geknüpft werden. Es ist somit denkbar, Rabatte für Check-Ins nach oder vor einer bestimmten Uhrzeit zu vergeben, Belohnungen für wiederholte Check-ins zu verschenken oder Aktionen ab einer bestimmten Anzahl von Check-ins zu starten.

Für die Erstellung des Specials klicke einfach auf den “Attach a Special” Button und konfiguriere diesen in nur vier Schritten. Auf dem selben Weg lassen sich später auch bereits erstellte Specials einbinden und ggf. neu konfigurieren.

foursquare-special-erstellen

Weitere Features für Foursquare Places

Nachdem nun das spannendste Feature für Unternehmen bei Foursquare vorgestellt wurde, soll natürlich noch auf das Profil eingegangen werden. Hier kannst Du ein Profilbild sowie Informationen zu deinem Unternehmen hinterlegen. Ebenso ist es möglich, Twitter und Facebook Profile/Seiten zu verknüpfen und die eigene Website zu verlinken (Stichwort Backlink!) Ebenfalls sehr hilfreich für User des Netzwerkes ist die Angabe der Öffnungszeiten, die von Foursquare bei der Darstellung deiner Seite im Stream beachtet werden: Der Nutzer sieht einen Hinweis, wenn das Geschäft geschlossen ist, wird aber auch darauf hingewiesen, wenn es sich um die einzige Eisdiele im Umkreis handelt, die noch geöffnet ist.

Weiterhin lassen sich auf der Profilseite die Adresse vervollständigen sowie die Position auf der Karte (bei Bedarf) korrigieren und Page-Manager hinzufügen oder entfernen.

Alternative: Foursquare Page

Eine Foursquare Page bietet sich an, wenn keine Check-ins im eigenen Haus zu erwarten sind. Es ist aber auch denkbar, zusätzlich zum Place eine Page einzurichten, da hier andere Funktionen zur Verfügung stehen. Es ist zurzeit nicht möglich, eine Foursquare Page mit einem Foursquare Place zu verbinden (Merge Foursquare Page and Place), beide Foursquare Dienste lassen sich jedoch bequem mit Tools wie Hootsuite verwalten. 

Als Foursquare Seite kannst Du ebenfalls ein eigenes Profilbild (und zusätzlich ein Titelbild) festlegen sowie Social Media Verknüpfungen und einen Website Link anlegen. Zusätzlich hast Du die Möglichkeit, Tipps und Bilder zu Plätzen, Unternehmen und Events zu hinterlegen und/oder diese Orte zu liken. Jeder Tipp und jedes Foto kann mit einem Link deiner Wahl versehen werden (SEO!), allerdings handelt es sich um Nofollow-Links. Deine Lieblings-Orte und Seiten können  in Gruppen organisiert werden. Andere Nutzer werden deine Bewertungen und Tipps lesen und ggf. damit interagieren, im besten Fall durch Klick auf die Links. Außerdem besteht für User die Möglichkeit, Deine Seite zu liken und somit über neue Beiträge informiert zu werden. Dadurch kann es für Unternehmen sehr interessant sein, in der Region Inhalte an Places zu hinterlassen, beispielsweise wenn auf der eigenen Internetseite weitere Informationen zum Ort vorliegen.

Ausblick: Zukünftige Foursquare Funktionen

Foursquare wird größtenteils von Krediten und Beteiligungen finanziert und erwirtschaftet zurzeit keinen eigenen Gewinn. Da das Konzept generell sehr erfolgreich ist, wird das Unternehmen alles daran setzen, es schon sehr bald zu monetarisieren. Kooperationen mit großen Unternehmen wie der New York Times und American Express deuten auf ehrgeizige Pläne hin. Einen ersten Schritt unternimmt Foursquare mit der bevorstehenden Einführung von Foursquare Ads. Das dahinter stehende Konzept klingt interessant: Foursquare blendet Anzeigen bei Usern in der Nähe des Auftraggebers ein und dieser bezahlt nur dann für die Einblendung, wenn ein Check-in des Nutzers erfolgt. Über die geltenden Bedingungen, beispielsweise für den maximalen Zeitraum zwischen der Ad-Einblendung und dem Check-in, ist noch nichts bekannt.

Es bleibt also spannend, wie sich Foursquare in Zukunft weiterentwickeln wird!

Author: Nik

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...

90 garantiert erfolgreiche Nischen im Affiliate Marketing!

...jetzt eintragen und ich schicke dir die komplette Liste! Außerdem keine Updates auf dem Blog mehr verpassen!

Erfogreich eingetragen!